Rückblick

1. Fachtag
"Demenz mitten im Leben"
10. April 2008

Auf sehr großes Interesse stieß der Fachtag "Demenz mitten im Leben", der am 10. April 2008 in der Ludwig Maximilians Universität (LMU) München stattfand. Die Tagesveranstaltung wurde von der Alzheimer Gesellschaft München e.V. (AGM) in Kooperation mit der LMU und der Landeshauptstadt München (LHM) durchgeführt. Prof. Dr. Hans-Jürgen Möller (LMU), Sozialreferent Friedrich Graffe (LHM) und Claudia Bayer-Feldmann (1. Vorsitzende der AGM) begrüßten die mehr als 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

           

 

Besonders eindrucksvoll wurden die Beiträge von jungen Betroffenen und Angehörigen wahrgenommen. So berichteten ein Erkrankter (57 Jahre) in einer Videoaufzeichung über sein Leben mit Alzheimer, eine  jugendliche Tochter und zwei Ehepartner über ihre Erfahrungen als Angehörige.

 

        

 

Doris Wohlrab (rechts außen), fachliche Organisatorin des Fachtages, informierte über die ersten Erfahrungen des Projekts "Demenz mitten im Leben" der AGM, PD Dr. Katharina Bürger, LMU (links) referierte über die medizinischen Aspekte bei jüngeren Demenzerkrankten. Dr. Elisabeth Stechl, Charité Berlin (Mitte rechts) berichtete über eine Studie zum subjektiven Krankheitserleben im Frühstadium einer Demenz und Michael Schmieder ließ die Zuhörer an den Erfahrungen mit jungen Erkrankten aus dem Heim Sonnweid (CH) teilhaben. Christine Zarzitzky, Geschäftsführerin der AGM (rechtes Bild, links) führte durch den Fachtag.

 

            

 

Der fachliche Austausch wurde nicht nur in den vier Foren am Nachmittag, sondern auch in den Pausen fortgesetzt.

 

               
Interessiert beteiligten sich viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der abschließenden Plenumsdiskussion mit den Referentinnen und Referenten des Tages: Josef Plab (TÜV SÜD), Marta Berndorfer (Integrationsamt), Sabine Parol, Marco Schoeller, Lea Meyer, Ulrike Reder (Carpe Diem e.V.), Miriam Stecher-Levi (Alzheimervereinigung Zürich), Sabine Seipp (HALMA, Würzburg), Ute Hauser (Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Berlin) und Maren Kochbeck (Bürgerinstitut Frankfurt) (vlnr).

 

Dank der großartigen Unterstützung von Brigitte Fieger bei der Organisation sowie des AGM-Teams und vieler Helferinnen und Helfer bei der Durchführung verlief der Fachtag zur großen Zufriedenheit aller Teilnehmer. Die Alzheimer Gesellschaft München e.V. dankt der Landeshauptstadt München, dem Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) und allen Sponsoren für die freundliche finanzielle Unterstützung dieser Veranstaltung.

 

Letzte Änderung: 07.11.2016