Frankreich-Austausch

2018 - Eine Reise nach Westfrankreich

Gruppenbild vor der Unterkunft
Gruppe vor der Unterkunft
Drei Personen blicke von der "Dune du Pilat" auf den Atlantic
Blick auf den Atlantic von "Dune du Pilat"
Austausch am Pool
Austausch am Pool
Gruppe kurz vor dem Essen in einer alten Scheune
Essen in der offenen Scheune


Vom 22. – 29. Juni 2018 trafen sich France Alzheimer Vaucluse und die AGM, diesmal in der Nähe von Toulouse. Der deutsch/französische Austausch ist mittlerweile ein fester Termin in der Jahresplanung beider Vereine.  

Diesmal bot ein ehemaliges landwirtschaftliches Gehöft zwischen Toulouse und Bordeaux Platz für unsere 46 Teilnehmenden. Zwischen kleinen Häusern, in dem die Zimmer waren, diente eine ehemalige offene Scheune als zentraler Treffpunkt. Dort konnten wir unsere selbst zubereiteten Mahlzeiten einnehmen, besprachen die Tagesplanung und sahen auch zwei Fußballspiele im Rahmen der WM. Ein Swimmingpool auf dem Gelände wurde, bei täglich 30 Grad, fast jeden Nachmittag nicht nur für eine Abkühlung, sondern auch als Kommunikationszentrum genutzt.

Während der Woche besuchte die Gruppe den Bauernmarkt in der Stadt Agen, besichtigte ein Weingut, eine regionstypische „Pflaumen-Fabrik“ und die mittelalterlichen Stadt Pujois. Am letzten Tag vor der Abreise fuhr ein Teil der Gruppe noch zum Atlantik, zur größtes Wanderdüne Europas bei der Stadt Arcachon. Die „Dune du Pilat“ gehört sicher mit bis zu 110 Meter Höhe, 500 Meter breite und etwa 2,7 km Länge zu den Highlights der Reise.

Ein Teilnehmer schrieb nach der Reise: „Ich habe mit meiner Frau an allen deutsch/französischen Begegnungen seit 2012 teilgenommen. Wir sind das einzige Paar, dem das vergönnt war…
Jede dieser Begegnungen war ein besonderes Ereignis, erlebnisreich, wohltuend, entlastend und entspannend für die Betroffenen und deren Partner, und so war es auch dieses Jahr.“

Ein großer Dank geht an unsere französischen Freunde für die Organisation und Planung vor Ort und an alle HelferInnen die mitgereist sind und rund um die Uhr dafür gesorgt haben, dass es allen gut geht.

Außerdem geht ein großes Dankeschön an EFID (EUROPEAN FOUNDATIONS´ INITIATIVE ON DEMENTIA) und die Willi Gross Stiftung für die finanzielle Unterstützung der Reise.

2017 - Eine gelungene Auszeit im Schwarzwald (Bad Peterstal-Griesbach)

Gruppenbild bei den Allerheiligen Wasserfällen
Wanderung zu den Allerheiligen Wasserfällen
5 Personen in der Küche beim Kochen
Kochen im Selbstversorgerhaus
Gruppe wandert in einer Schlange durch den Wald
Waldspaziergang


Auch in diesem Jahr hat die AGM wieder ihre beliebte "Auszeit" angeboten. Dieses Jahr ging es im Mai gemeinsam mit der französischen Alzheimer Gesellschaft aus Avignon in den Schwarzwald. Dem Alltag entfliehen und gemeinsam Zeit verbringen – das sind die wichtigsten Punkte für das Reiseprojekt, und das ist auch dieses Mal wieder auf schöne Weise gelungen.

Eine Woche lang hat die fast 40-köpfige Gruppe in einem Selbstversorgerhaus mitten in der Natur die gemeinsame Zeit genossen. Dabei standen vor allem Wanderungen, Ausflüge in die Umgebung und gemeinsames Kochen auf dem Programm.

Die Mitarbeiter der AGM wurden dieses Mal von vier ehrenamtlichen Begleitern unterstützt. Nicht zuletzt deshalb ist es gelungen, dass sechs Menschen mit Demenz allein an der Reise teilnehmen konnten.

Ein großes Dankeschön gilt der Willi-Gross-Stiftung und der Aktion Menschen e.V. für die finanzielle Unterstützung. Pläne für das kommende Jahr wurden schon geschmiedet – wenn wir die notwendigen finanziellen Mittel beschaffen können, wird es wohl nach Frankreich oder Korsika gehen. Aber auch der Bodensee oder der Spreewald werden als Reiseziele diskutiert.

2016 - Fünfte deutsch-französischen Begegnung - Mölln

Baden im See
Baden im See
Gruppenbild Augustinum
Vor dem Augustinum
Stadtführung Mölln
Stadtführung Mölln
Gruppe im Wald
Spaziergang im Wald


Zum fünften Mal in Folge organisierte die Alzheimer Gesellschaft München in Kooperation mit France Alzheimer Vaucluse eine Reise für Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Dieses Jahr nutzten 38 Personen den deutsch-französischen Austausch.

Vom 24.-29.07.2016 konnte die Gruppe in und um die Eulenspiegelstadt Mölln Natur und Kultur aktiv erleben. Untergebracht war die Gruppe in der Augustinum Seniorenzesidenz direkt am Naturschutzgebiet. Neben Entspannung vor Ort genossen die Teilnehmer unter anderem Ausflüge nach Hamburg und zur Landesgartenschau nach Eutin mit der Bademöglichkeit in der Ostsee. Einen
Anstoß zum Austausch über den Umgang mit der Demenzerkrankung bot der Besuch im Alzheimer Therapiezentrum Ratzeburg. Dort erfuhr die Gruppe bei kurzen Vorträgen und einem gemeinsamen Mittagessen mehr über das Ratzeburger Modell.

Den Abschluss der gemeinsamen Zeit krönte die Einladung zum Sommerfest im Augustinum, bei dem unsere Gruppe frischen Wind in das Heimleben brachte und den Abend mit beschwingter Stimmung ausdehnte.
Für die gelungenen Tage bedanken wir uns besonders beim Augustinum für die Einladung und das überaus freundliche Personal. Außerdem beim Alzheimer Therapiezentrum Ratzeburg und allen Helfern, welche die Reise begleitet haben.

Wer mehr über das Projekt und die Reise erfahren möchte, kann sich gern an die AGM wenden. Bilder der Reise finden Sie auf unserer Facebook-Seite und den Einträgen im Juli 2015: https://www.facebook.com/AlzheimerGesellschaftMuenchen/

2015 - Vierte deutsch-französischen Begegnung - wieder in Frankreich

Gruppenbild mit Konsul und Esel
Gruppe bei Kochvorbereitungen

Vom 11 – 18. Oktober 2015 begegneten sich 46 Personen der Alzheimer Gesellschaft München und France Alzheimer Vaucluse in Rustrel. Der Ort in der Provence war Ausgangspunkt für Ausflüge in der näheren Umgebung, Wanderungen rund um die Ockerfelsen und vor allem vielen Aktionen in und um unser Selbstversorgerhaus.
Der Austausch der beiden Gesellschaften fand nun zum vierten Mal statt und bot den TeilnehmerInnen wieder eine wichtige Auszeit vom Alltag mit viel Zeit für einen intensiven Austausch mit bereits vertrauten Personen.
Bei verschiedensten Unternehmungen wie beispielsweise, dem Besuch eines Marktes, Besichtigung eines Weingutes, Wanderungen mit dem Esel „Mustage“ und den oft langen musikalischen Feiern am Abend, war es eine Woche mit viel Lebensfreude und Energie. Es blieb genug Zeit zum Ausruhen und um zwischenmenschliche Beziehungen zu pflegen.
Wir hoffen das alle Beteiligten lange von den Ereignissen der Woche profitieren werden. Einen herzlichen Dank an alle UnterstützerInnen, welche in Frankreich oder zu Hause in Deutschland zum Gelingen der Reise beigetragen haben.
Wer mehr über das Projekt und die Reise erfahren möchte, kann sich gern an die AGM wenden. Eine Dokumentation der Reise finden Sie auf unserer Facebook-Seite und den Einträgen im Oktober 2015: https://www.facebook.com/AlzheimerGesellschaftMuenchen/

2014 - Woche der Begegnung in Belgien

Im Spätsommer 2014 haben unsere beiden Gruppen einen einwöchigen Aufenthalt in Belgien verbracht. 35 Teilnehmer und acht Begleitpersonen gestalteten eine gemeinsame Auszeit von Alltag. Mittelpunkt war ein Selbstversorgerhaus in der Ortschaft Heyd. Hier wurde gemeinsam gekocht oder abends getanzt. Mit großer Freude waren alle bei Spaziergängen und Ausflügen in die nähere Umgebung dabei.

Höhepunkt der Reise war der Besuch im Europäischen Parlament in Brüssel, wo die Gruppe ausführlich mit der Abgeordneten Françoise Grossetête sprechen konnte. Vor allem Betroffene nutzten die Möglichkeit über ihren Alltag und die damit verbundenen Schwierigkeiten zu berichten. Gleichzeitig wurde der Einbezug von Betroffenen und Angehörigen bei der Entwicklung eines europäischen Alzheimer-Programms angeregt. Françoise Grossetête, die sehr aufmerksam zuhörte, sagte ihre Unterstützung zu diesem Thema zu.

2014 - Preis der Robert Bosch Preis

 

Für das Projekt "rencontre sans frontières" wurde der Alzheimer Gesellschaft München beim "Deutsch-französichen Ideenwettbewerb für Bürger, die etwas bewegen wollen", dem Programm "On y av – auf geht's!" im November 2014 der 2. Preis zugesprochen. Seit 2007 hat die Robert Bosch Stiftung mit diesem Programm 58 Projekte unterstützt, bei denen Deutsche und Franzosen gemeinsam über Grenzen hinweg ihre Ideen umgesetzt haben.Die AGM teilt sich das Preisgeld in Höhe von 3.500 EUR mit  dem Partnerverein France Alzheimer Vaucluse.

http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/57201.asp

http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/50378.asp

2013 - Zum Jubiläumsjahr der deutsch-französischen Freundschaft bekommen wir Besuch aus Frankreich

Gruppenbild vor dem Rathaus in Murnau

Vom 05.10 bis 12.10.2013 verbrachten rund 40 Personen (Menschen mit Demenz aus Frankreich und München, deren Partner, Begleitpersonen, Betreuerinnen und Betreuer) intensive Tage in einem Selbstversorgerhaus bei Murnau. Neben Ausflügen von München bis Garmisch-Partenkirchen gab es Gespräche in Kleingruppen und das gemeinsame Zubereiten der Mahlzeiten.

Eine Einladung des französischen Generalkonsuls in München (http://www.ambafrance-de.org/Rencontre-des-associations) und der Empfang im Murnauer Rathaus gaben der Begegnung einen angemessenen Rahmen und Anerkennung. – Das Projekt konnte nur dank der engagierten Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern, der Teilnehmer selbst, des Personals beider Organisationen und nicht zuletzt durch die Förderung der Robert Bosch Stiftung, dem SZ Adventskalender, des Rotary Clubs und der Bank "Credit Cooperatif d’Avignon" erfolgreich sein. Für die Unterstützung sind wir sehr dankbar.

Es ist ein Wunsch aller Beteiligter, dass es in Zukunft mehr Projekte dieser Art geben wird und eine Weiterführung möglich ist.

2012 - Deutsch-französisches Alzheimer-Projekt "rencontre sans frontières - Begegnung ohne Grenzen"

Auf nach Frankreich – Vive la France!

Nach langen Vorbereitungen fuhr Mitte Mai 2012 eine Gruppe von 14 Personen mit ihren Begleitern von der Alzheimer Gesellschaft München nach Avignon. Mit dem Verein France Alzheimer Vaucluse war der Austausch geplant worden, d.h. ein Besuch der Münchner Gruppe in der Provence und ein Gegenbesuch im Herbst 2013 in München und Oberbayern.
Die Reisegruppe (sieben Menschen mit Demenz und deren Partner) beteiligte sich zusammen mit der Partnergruppe in Frankreich aktiv an der Gestaltung der gemeinsamen Tage. So entstand eine gelungene Mischung aus Aktivsein und Ruhephasen. Die Chance als Paar in einem geschützten Rahmen zu verreisen wurde dankbar angenommen und anschließend als sehr positive Erfahrung bewertet.

Ausführliche Informationen und Fotos zu den Reisen nach Frankreich 2012 bzw. Deutschland 2013 präsentieren wir in Form von sogenannten pressbooks (im Download-Bereich). Das pressbook zur Frankreich-Reise steht auf deutsch, englisch und französisch zur Verfügung.

Letzte Änderung: 10.08.2018