Alzheimer Gesellschaft München e.V.

Newsletter 09/2020 (November 2020)

Sehr geehrte/r Frau/Herr ###USER_last_name###,

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich dafür angemeldet hatten oder weil wir Ihnen bereits regelmäßig Informationen zugesandt haben. Antworten richten Sie bitte an: 
newsletter@agm-online.de

Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, 
klicken Sie bitte >>hier für die Ansicht auf unserer Homepage.

Für eine Abmeldung beachten Sie bitte die Angaben am Ende des Newsletters.


Information zur Pandemie

Aufgrund der pandemiebedingten Veränderungen und zum Schutz aller TeilnehmerInnen müssen wir, nach aktuellem Stand, für den Monat November alle geplanten Gruppenangebote absagen.  

Beratungen finden weiterhin telefonisch, virtuell und persönlich statt. Auch Helfereinsätze im häuslichen Umfeld werden weitergeführt, wenn alle Beteiligten einverstanden sind.

Menschen, die in der aktuellen Situation Angst haben die eigene Wohnung zu verlassen, bieten wir wieder Hilfe bei Besorgungen an. Bei Bedarf rufen Sie uns bitte an und wir besprechen gemeinsam, wie wir Ihnen helfen können.


Heute informieren wir Sie über folgende Themen:

Aktuelles in München und darüber hinaus ...

Alzheimer Europe

Vom 20. - 22. Oktober 2020 fand die 30. Alzheimer Europe Konferenz statt. Auch diese große nationale Konferenz fand in Zeiten von Corona, mit vielen Vorträgen und Diskussionen, online statt. Alzheimer Europe veröffentlicht dreimal jährlich das Magazin "Dementia in Europe" und informiert zu aktuellen Themen rund um Demenz in Europa.
Unter folgendem >>LINK steht Ihnen das Magazin zum Download in englischer Sprache zur Verfügung.


"Falling" - Kinostart am 26. November 2020

Kinoplakat Falling

John (Viggo Mortensen) lebt mit der Wut seines Vaters, seit er denken kann. Auch im Alter macht Willis keinen Hehl daraus, dass er den Lebensstil seines offen homosexuell lebenden Sohnes zutiefst verabscheut. Einst versuchte der nach außen hin so stark wirkende Mann aus dem Mittleren Westen seinen Sohn zu einem echten Mann zu erziehen - doch der weltoffene, tolerante John distanzierte sich als Erwachsener vollständig vom männlichen Rollenbild seines Vaters, das sich durch Aggressivität und Engstirnigkeit auszeichnet. Als Willis mit einer beginnenden Demenz kämpft, nimmt ihn John trotz der schmerzhaften Erinnerungen an die gemeinsame Vergangenheit in sein Haus in Kalifornien auf. 

Dort lässt Willis den unkontrollierbaren, negativen Gefühlen gegenüber seinem Sohn freien Lauf. Plötzlich hat John die volle Verantwortung für den Mann, der ihm im Leben am meisten weh getan hat.
FALLING ist eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit dem Mikrokosmos Familie als Sinnbild für die amerikanische Gesellschaft und ihren Versuch, Brücken zwischen Tradition und Moderne zu schlagen. Ein berührender Film über das Verhältnis zwischen Erinnerung, Identität und den eigenen familiären Wurzeln.


Coronabedingte Veränderung in der Pflegeversicherung

Der Bundestag hat am 18. September 2020 in 2. und 3. Lesung das "Krankenhauszukunftsgesetz" (KHZG) beschlossen. Darin werden wesentliche infolge der COVID-19-Pandemie geschaffene und bisher befristete Regelungen zur finanziellen Entlastung und Unterstützung von Pflegeeinrichtungen, Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen folgendermaßen verlängert:

  • Die Begutachtung durch den Medizinischen Dienst (MD) zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit kann noch bis 31.03.2021 ohne Untersuchungen des Versicherten in seinem Wohnbereich erfolgen, wenn der MD dies zur Verhinderung des Ansteckungsrisikos des Versicherten oder des Gutachters mit dem Coronavirus für erforderlich hält. Die Einstufung erfolgt dann nach Aktenlage und ggf. telefonischer Befragung.
  • Pflegebedürftige des Pflegegrades 1 können bis zum 31.12.2020 den Entlastungsbetrag nach § 45b SGB XI in Höhe von 125 Euro monatlich auch für Hilfen außerhalb der geltenden Regelung einsetzen, um Corona-bedingte Versorgungsengpässe auszugleichen.
  • Nicht genutzte Beträge für Entlastungsleistungen aus 2019 können dank einer Fristverlängerung noch bis zum 31.12.2020 genutzt werden. Dies gilt für Pflegebedürftige aller Pflegegrade. 
  • Bis zum 31.12.2020 wird die Zahlung des Pflegeunterstützungsgeldes wegen der SARS-CoV-2-Pandemie von zehn auf 20 Arbeitstage verlängert.

Öffentliche Einrichtungen als Orte gesellschaftlicher Teilhabe für Menschen mit Demenz

Cover Broschüre

Für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen (Demenz) nimmt die Möglichkeit der gesellschaftlichen Teilhabe sukzessive ab. Teilhabe umfasst alle relevanten Lebens- und Gesellschaftsbereiche. Dabei hat das Thema Demenz in den zurückliegenden Jahren immer mehr Beachtung im Kulturbereich gefunden. Kunst und Kultur sind neben Sport und Bewegung, wichtige Säulen unserer Gesellschaft, die Menschen aller Altersgruppen und Lebenssituationen zusammenführen und neue Erlebnisse schenken.

Eine neue Handreichung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (bmfsfj.de) wurde >>Online und als Druckversion veröffentlicht. 


Verteilung von Menschen mit Demenz in Deutschland: Studie zeigt deutliche regionale Unterschiede

Deutschlandkarte mit Verteilung von Demenzerkrankten

Menschen mit Demenz sind keineswegs gleichmäßig über Deutschland verteilt. Eine Studie des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und der Universitätsmedizin Greifswald belegt große regionale Unterschiede: Infolge der Altersstruktur ist in vielen östlichen Landkreisen der Anteil von Menschen mit Demenz an der Gesamtbevölkerung überdurchschnittlich hoch. Das gilt auch für einige Gebiete im Norden, mittleren Südwesten und Süden der Bundesrepublik. >> Weiter Informationen


Online-Umfrage zur Erarbeitung eines Bayerischen Seniorenmitwirkungsgesetztes

Unter dem Motto „Senioren mit Wirkung“ führt das Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales im Zeitraum vom 1. Oktober bis 18. November 2020 eine >>Online-Umfrage durch. Frau Staatsministerin Trautner ist es ein großes Anliegen, dass sich möglichst viele ältere Menschen im Rahmen dieser Online-Umfrage mit ihren Erfahrungen und ihren Erwartungen an eine Seniorenmitwirkung in Bayern einbringen.


Demenz-Stunde - Webinar

Alltag (er-)leben mit dementiell veränderten Menschen

Die digitale Veranstaltungsreihe "Demenz-Stunde" des Münchner Bildungswerkes will Wissen vermitteln und praktische Beratung geben, um verunsichernde Alltagssituationen besser zu bewältigen - mit dem Ziel, Sie zu entlasten und gleichzeitig die Lebenswelt dementiell erkrankter Personen besser zu verstehen.

Thema: Entlastungsmöglichkeiten wissen und nutzen – Wie kann das gehen?
Mi 11.11.2020, 18:00 - 19:15 Uhr >>Information und Buchung

Thema: „Immer wieder die gleichen Geschichten“: Wie verändert sich Kommunikation
Di 24.11.2020, 10:00 - 11:15 Uhr >>Information und Buchung

Thema: Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll: Umgang mit herausforderndem Verhalten
Mi 02.12.2020, 16:00 - 17:15 Uhr >>Information und Buchung

Veranstaltungsort: Zoom München
Referentin: Silvia Krupp, Dipl.-Sozialpäd. (BA), Gerontologin (FH)


„Gefühls-Werkstatt“: Helfen und selber gesund bleiben! - Online

Logo Alzheimer Gesellschaft Kehlheim

Dieses Projekt unterstützt (pflegende) Angehörige von Menschen mit Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz darin, mit der eigenen emotionalen Belastung so umzugehen, dass sie selbst langfristig gesund bleiben können.

Es gibt noch freie Plätze für das kostenfreie Online-Coaching. Dieses umfasst 3 bis 4 Termine. Eine Sitzung dauert ca. 45 Minuten und findet in einem Ein- oder Zweiwochenrhythmus statt. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten zur Alzheimer Gesellschaft Kehlheim finden Sie >>HIER !


Interessante Veranstaltungen (auch anderer Einrichtungen) finden Sie in unserem Terminkalender über folgenden Link:

http://www.agm-online.de/alzheimer-termine.html


Veranstaltungen der
Alzheimer Gesellschaft München e.V.

AGMaktiv mit vielfältigem Programm

Logo AGMaktiv

Mit AGMaktiv bieten wir ein umfangreiches und vielfältiges Programm für Menschen mit Demenz in jungen Jahren und/oder einem frühen Krankheitsstadium an. Dieses Angebot ist einzigartig in München und leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Lebensqualität und eine aktive Teilhabe der Betroffenen.

Die Angebote finden regelmäßig in den Räumlichkeiten der AGM statt. Im November können coronabedingt keine Gruppenangebote stattfinden.

Informationen und Beratung rund um das Angebot von AGMaktiv erhalten Sie bei Anna Wallner unter Tel. (089) 47 51 85 oder per >> Email


Offene Angehörigen-Gesprächsgruppen im November 2020 - NUR VIRTUELL

  • Angehörigenclub: 
    Mittwoch, 18. November 2020, 15:00 - 17:30 Uhr
  • Angehörigentreff: 
    Mittwoch, 18. November 2020, 18:30 - 21:00 Uhr

Beide Gesprächsgruppen sind für Interessierte offen. Coronabedingt finden die Gruppen nur virtuell statt, eine Anmeldung ist notwendig (089 475185 oder per >>Mail).


In eigener Sache

Vortragsreihe 2020

Vortrag am Donnerstag, 12. November 2020 - 18 Uhr
Teilnahme NUR ONLINE !

"Menschen am Lebensende begleiten"

Viele Menschen sind unsicher, wenn es darum geht, einen Angehörigen im Sterben zu begleiten. Früher weitverbreitetes Wissen über die letzte Lebensphase ist heute kaum mehr vorhanden. Der Vortrag vermittelt Basiswissen über die Sterbephase, gibt praktische Tipps, was Sie dem Sterbenden Gutes tun können und soll Mut machen, sich Menschen am Lebensende zuzuwenden.

Referentin: Katarina Theissing (Altenpflegerin, Palliativfachkraft, MAS Palliative Care), Christophorus Hospiz Verein

Die Teilnahme ist Dank finanzieller Unterstützung der Marie Rothenfußer Gedächtnisstiftung kostenfrei. Spenden sind sehr willkommen!
Eine Anmeldung ist notwendig unter Tel.: 089 - 47 51 85 oder per >>Email unter Angabe einer Rückruf-Telefonnummer.


Postkartenbild Reisebegleiter nach Amerika!

Reisebegleiter in eine erlebnisreiche Welt?

Werden Sie DemenzhelferIn! Begleiten Sie Menschen mit einer Demenzerkrankung – zu Hause oder in unseren Gruppen.

Das lohnt sich – für Menschen mit Demenz und für SIE!

✓ Momente der tiefen Begegnung zwischen zwei Menschen

✓ neue, vielfältige Erlebnisse

✓ flexibel nach Ihren Vorstellungen

✓ fachliche Begleitung in einer engagierten und lebendigen Helfergemeinschaft

✓ 40-stündige Schulung mit Zertifizierung „DemenzhelferIn nach §45a SGB XI“

✓ Aufwandsentschädigung

Bei Interesse wenden Sie sich an Alexandra Fertig unter
Tel (089) 97 89 30 97 oder per >> Email.


Postkarte Wegbegleiter bei Demenz

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Aufruf zur Spende

Nur durch Ihre finanzielle Hilfe war es bereits in der Vergangenheit möglich, dass wir Menschen mit Demenz und ihre Familien fachlich beraten und begleiten konnten. Die anhaltende Corona-Pandemie stellt uns nun vor inhaltliche, aber auch neue finanzielle Herausforderungen. Um möglichst vielen Menschen weiterhin Unterstützung anbieten zu können, bitten wir um Ihre Spende.
>>Spendenseite


Logo der Initiative transarente Zivilgesellschaft

Seit Dezember 2019 ist die Alzheimer Gesellschaft München e.V. der Initiative Transparente Zivilgesellschaft beigetreten. Wir wollen unsere Arbeit möglichst transparent machen und verpflichten uns, einheitliche >>Veröffentlichungsregeln für gemeinnützige Organisationen in Deutschland einzuhalten.


  

Informationen der
Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz, Berlin

www.deutsche-alzheimer.de

Der Sprachleitfaden „Demenz“

Eine respektvolle Sprache sieht den Menschen, seine Ressourcen, die erhaltenen Fähigkeiten, die Persönlichkeit mit ihren Lebenserfahrungen und Gefühlen im Vordergrund und vermeidet Stigmatisierung und Diskriminierung (...) Es ist wichtig zu respektieren, welche Begriffe die Menschen, um die es geht, bevorzugen. Und zwar unabhängig davon, ob sie bei einem Gespräch anwesend sind oder nicht.

Die Worte, die wir wählen, beeinflussen Menschen mit Demenz und ihr engeres und weiteres soziales Umfeld sowie die gesamte Öffentlichkeit in einer entscheidenden Art und Weise. Sie beeinflussen die Stimmung, das Selbstwertgefühl und Gefühle wie Freude oder Niedergeschlagenheit der Einzelnen, und sie haben Einfluss darauf, was andere Menschen über Demenz denken (aus dem Vorwort zum Leitfaden).

Die Alzheimer- und Demenz-Organisationen (DADO) haben einen lesenswerten Leitfaden herausgegeben, der sich einer angemessenen Sprache beim Thema Demenz widmet.

>> Sprachleitfaden „Demenz“


Buch-Tipp

Die vergessene Heimat: Roman nach einer wahren Geschichte

Cover vom Buch die vergessene Heimat

Die Geschichte von der Flucht ihrer Eltern aus der DDR kennt Britta Hofmeister seit Kindesbeinen. Sie selbst kam in der Bundesrepublik zur Welt, wuchs mit ihren Geschwistern behütet auf und hatte nie Grund, sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen. Bis ihr Vater an Demenz erkrankt. Zunehmend verwirrt, beginnt er, von früher zu erzählen. Und bald wird klar: Was bei der Flucht 1961 wirklich geschah, hat er jahrzehntelang verschwiegen. Nun kommt die dramatische Wahrheit ans Licht und stellt die Familie vor eine Zerreißprobe … 
Taschenbuch, Goldmann Verlag; Originalausgabe Auflage (21.09.2020)

Ein sehr spannender Roman, der in zwei Zeiten spielt. Er zeigt, wie eine Demenz verlaufen kann und die Vergangenheit wieder sehr präsent wird. Sehr lesenswert!


TV-Tipps

Aktuelle TV-Tipps rund um Demenz, Pflege und Alter finden Sie >>HIER !


Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Alzheimer Gesellschaft München e.V.


Sie können den Newsletter unter folgendem Link abbestellen:

http://www.agm-online.de/newsletter.html?cmd=infomail

Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

 


 Impressum:

Alzheimer Gesellschaft München e.V.
Josephsburgstraße 92
81673 München
Tel:  089 - 47 51 85
Fax: 089 - 4 70 29 79

www.agm-online.de

info@agm-online.de

Spendenkonto:
Stadtsparkasse Konto 68 193 101
BLZ 701 500 00
IBAN: DE22 7015 0000 0068 193101
BIC: SSKMDEMXXX

Spenden online einfach unter: www.agm-online.de/spende-online.html



 

Die Alzheimer Gesellschaft München e.V. ist Ansprechpartner für Menschen mit Demenz, deren Familien und soziales Umfeld sowie für Fachinstitutionen. Sie versteht sich als Vertretung der Selbsthilfe und führt eine anerkannte „Fachstelle für pflegende Angehörige“ im Netzwerk Pflege Bayern.

Der Verein ist Mitglied der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz und im PARITÄTischen. Der Verein ist eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts München (VR 12013) und gem. Freistellungsbescheid vom 12.11.2019 als gemeinnützig tätig anerkannt.

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.