TV-Tipps September 2020

Stand: 01.09.2020

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: www.tvinfo.de

 

ÜBERSICHT
 

Mo 14.09. 21:00 Uhr RBB:
Die Wahrheit über ... Berührungen
Monatelang mussten viele Menschen während des Lockdowns auf Umarmungen, Händchenhalten und Kuscheln verzichten. Dabei sind Berührungen lebenswichtig, zum Beispiel für Neugeborene, aber auch für Menschen mit Depressionen oder Demenz. Wie hat uns die Berührungsarmut verändert? Sven Oswald will in der Sendung „Die Wahrheit über ... Berührungen“ herausfinden, warum Berührungen für Menschen so wichtig sind.


Mi 16.09. 19:00 Uhr BR:
STATIONEN - Erinnern und Vergessen
„Leben heißt erinnern“. Erinnerung trägt viel dazu bei, sich in der Welt und auch im eigenen Leben zurechtzufinden. Mancher schreibt im Alter seine Erinnerungen auf, um sich der eigenen Erlebnisse und Entscheidungen zu vergewissern - und vielleicht auch, um sich den Nachfahren zu erklären. Was aber, wenn die Erinnerung nachlässt?

 

MO 21.09. 12:30 Uhr MDR:
Nichts für Feiglinge (Deutschland, 2014)

Die Tragikomödie von Regisseur Michael Rowitz besticht durch eine feinfühlige Inszenierung und vielschichtige, ernstzunehmende Charaktere. Grimme-Preisträgerin Hannelore Hoger und Frederick Lau, für „Die Welle“ mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet, bilden als Oma und Enkel ein eigenwilliges und anrührendes Gespann.

 

DI 22.09. 22:50 Uhr ARD:
Wer hat eigentlich die Liebe erfunden? (Deutschland, 2018)

Kann nach 38 Jahren, vier Monaten und elf Tagen noch Liebe existieren? So lange sind Charlotte und Paul schon verheiratet - und ihre Ehe ist zu einem starren Korsett geworden. Charlotte leidet an Demenz, behält das aber für sich. Dafür lässt sie den völlig verdutzten Paul eines Tages einfach an einer Autobahnraststätte zurück und nimmt mit ihrer aufgeweckten Enkelin Jo als blindem Passagier Reißaus. Mit Hilfe der Truckerin Marion reisen Paul und Jos Mutter Alex den beiden hinterher. Was hat sich verändert, wenn die vier auf einer einsamen Ostsee-Insel in der seltsamen Pension Hörster wieder zusammentreffen? (mit Corinna Harfouch, Meret Becker, u.a.)

 

DI 29.9. 20:15 Uhr arte:
Schlafen um jeden Preis (Frankreich, 2019)

Der Mensch schläft ein Drittel seines Lebens. Gleichzeitig sind Schlafstörungen eine der häufigsten Gründe für einen Arztbesuch. Schlaf war noch nie so wertvoll wie heute. Und ein Mangel daran kann zu Übergewicht, Diabetes oder sogar Alzheimer führen. In den letzten Jahren rückten daher anstelle von Schlafmitteln alternative Methoden wie Sophrologie oder Lichttherapie in den Fokus.
Die Dokumentation „Schlafen um jeden Preis“ zeigt für alle, die unter Schlafstörungen leiden, ungewöhnliche Therapieansätze auf, welche im Rahmen dieser „sanften Schlafrevolution“ entwickelt wurden.

 

FR 2.10. 19:30 Uhr /SO 04.10. 13:30 Uhr Ki.Ka:
Romys Salon (Niederlande / Deutschland, 2018)

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht….
Der Film erzählt behutsam und mit einem komisch-melancholischem Unterton, wie Romy und ihre Familie mit der Krankheit der Großmutter umgehen und über den Schmerz und die Krise wieder ein Stück weit zusammen finden.

Letzte Änderung: 01.09.2020