Kurzportrait und Leitbild

Kurzportrait

In München beschrieb 1906 der bayerische Nervenarzt Alois Alzheimer erstmals die Symptome dieser Krankheit. Und in München wurde 1986 die erste regionale Alzheimer Gesellschaft Deutschlands gegründet.

Unsere Gemeinschaft von aktiven Angehörigen sowie Experten aus dem psychosozialen, pflegerischen und medizinischen Bereich engagiert sich seither für die Patienten und ihre Familien. Fast 400 Mitglieder unterstützen bislang unsere Ziele und tragen zur Stärkung der Lobby für Menschen mit Demenz bei. Öffentliche Institutionen und einige Stiftungen fördern unser Engagement und zukunftsweisende Projekte.

Wir können viel erreichen: Mehr denn je brauchen wir fördernde Mitglieder, tatkräftige Ehrenamtliche und eine hilfsbereite, aufmerksame Öffentlichkeit.

Die Alzheimer Gesellschaft München e.V. ist Mitglied bei:

Logo der Deutschen Alzheimer Gesellschaft


Deutsche Alzheimer Gesellschaft – Selbsthilfe Demenz

www.deutsche-alzheimer.de

Logo Paritätischer Wohlfahrtsverband Bayern


PARITÄTischer Wohlfahrtsverband Bayern

www.paritaet-bayern.de

Leitbild

Die Alzheimer Gesellschaft München versteht sich als Einrichtung der Selbsthilfe.

Als Interessenvertretung von Menschen mit Demenz, deren Angehörigen und Bezugspersonen aus deren sozialen Umfeld gibt sie diesen eine Stimme in der Öffentlichkeit. Sie ist organisiert als eingetragener Verein mit gemeinnütziger Anerkennung.

Das gemeinsame Wirken von Angehörigen, Ehrenamtlichen und Vertreterinnen verschiedener Berufsgruppen stützt häusliche Systeme unter Einbeziehung ambulanter, teilstationärer und stationärer Angebote.

Unser professionelles Engagement zielt darauf ab, in Zusammenarbeit  mit anderen regionalen Institutionen differenzierte Betreuungs-, Versorgungs- und Entlastungsangebote zu fördern und weiterzuentwickeln.

Dabei stehen für uns die Belange von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen im Vordergrund; insbesondere ist uns ihr persönliches Mitwirken wichtig. Wir unterstützen deren Selbsthilfepotential, stärken deren Kompetenzen und fördern das freiwillige Engagement. Wertschätzender Umgang und Ressourcenorientierung sind Maßstäbe für die Begegnung mit allen Beteiligten. Kontinuität und Verlässlichkeit prägen unsere Arbeit.

Auf gesellschaftspolitischer Ebene setzen wir uns für mehr Verständnis und Hilfsbereitschaft in der breiten Öffentlichkeit ein und tragen zu steigender Akzeptanz und Integration von Menschen mit Demenz bei.

Letzte Änderung: 07.11.2016